...

  Ausschreibung Seebachpokal Turnier 2019 TGW auf Facebook

    

Aktuelles

 

8. Internationales Seebach-Pokalturnier am Samstag, 4. Mai 2019!

 

Die TG 1862 Westhofen, Abteilung Taekwondo lädt alle interessierten Besucher zu ihrem 8. Internationalen Seebach-Pokalturnier am 4. Mai 2019 ein. Großmeister und Trainer Anton Spindler (6. Dan), seine Kämpfer und das gesamte Team freuen sich über zahlreiche Besucher.

Wann:                                    Samstag, 4. Mai 2019

Wo:                                        Gimbsheim, Niederrheinhalle, Am Sportplatz

Uhrzeit:                                  9:00 Uhr

 

Verfasserin: Heike Hollinger-Driever

 

 

 

Abbuchung der Mitgliedsbeiträge 2019

 

Wir weisen alle TGW-Mitglieder darauf hin, dass im Mai die Jahresbeiträge 2019 abgebucht werden.

Wir bedanken uns für Ihre Vereinstreue und Unterstützung.

 

 

 

 

Ehrgeiz + Einsatz = Erfolg

Glückwunsch zum höheren Gurtgrad

 

Die Regelmäßigkeit des Trainings zahlt sich aus. Egal ob du als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener antrittst, alle mussten sich den schwierigen Aufgaben stellen. Ob Formenlauf, Freikampf, Angriff / Abwehr und Bruchtest, jeder Einzelne wurde geprüft und bewertet unter den Blicken der interessierten Zuschauer, Trainer Anton Spindler (6. Dan) und Großmeister Kwak Kum Sik (9. Dan). Letzterer nahm auch die Kup-Prüfungen in der Karl-Eschenfelder-Turnhalle in Westhofen ab. Anton Spindler konnte auch den Präsidenten der TG 1862 Westhofen, Markus Knorpp begrüßen.

53 Taekwondo-Schüler erkämpften sich auf ihren neuen Gurt.

Gelb:

Ahmad Alhemedi, Ali Alhemedi, Sahmir Bejir, Laura Faß, Colin Gerlach, Thomas Kaufmann, Emilio Wengrzik

Gelb-Grün:

Daniel Alert, Eduard Alert, Eva Claß, Sophia Claß, Ines Faß, Miriam Alexa Faß, Elias Grünewald, Mia Guth, Ali Hamadi, Saleh Hamadi, Christine Hild, Moritz Kaufmann, Elias Renz, Markus Trümper, Jason Weier, Lucy Winter

Grün:

Angelina Klausmann, Juliane Kurz, Louis Moser, Nevio Siewert, Lars Weier, Matthias Winter

Grün-Blau:

Silas-Henry Jung, Philipp Leon Kiefer, Costa Schmitt, Thadäus Siegler

Blau:

Henri Lottermann, Dominik Schelwach, Anton Siegler, Monika Siegler, Christian Walther-Siegler

Blau-Rot:

Leonie Deforth, Daniel Dörzapf, Klaus Hartmann, Lasse Schader, Rouven Siegler, Lyon Siewert, Roxana Siewert, Ermana Trümper,

Rot:

Mio Emil Driever, Amalia Frank, Aaron Heß, Maximillian Mohr

Rot-schwarz:

Lennox Gerlach, Ciara Hertel, Felix Keil

 

Verfasserin: Heike Hollinger-Driever

 

 

 

 

Heimniederlage im Derby

Nach zuletzt fünf Spielen in Folge ohne Niederlage musste die TGW I im Derby gegen den Nachbarn aus Gundheim eine 1-3 Niederlage quittieren. Die Begegnung begann für die TGW bestens, zunächst scheiterte zwar Weyrauch am TSV-Torsteher, kurz darauf erzielte Daniel Ring nach Knell-Vorarbeit jedoch die frühe Führung. Gundheim war danach um Spielkontrolle bemüht, die TGW setzte nach vorne jedoch immer wieder Nadelstiche. Nach Hartenbach-Flanke hätte Simon Bärsch eigentlich das zweite Tor erzielen müssen, traf den Ball jedoch nicht richtig. Gundheim hatte in Hälfte eins lediglich Halbchancen auf der Habenseite. Nach dem Wechsel wurde die TGW zu passiv, dies nutzte Fischer-Radtke um per Freistoß den Ausgleich zu erzielen (55.Minute). Kurz darauf der nächste Nackenschlag, Abwehrrecke Schüle musste mit Gelb-Rot vom Feld (60. Minute). Man kämpfte zwar wacker um jeden Ball, nach vorne konnte man jedoch keine Entlastung mehr schaffen. Die Gäste spielten es in der Phase aber sehr clever und wartenden geduldig auf Räume um zu Torchancen zu kommen. Kurz vor Ende nutzten sie auch den Freiraum und gingen durch Springer in Führung (85. Minute). Die TGW öffnete dann komplett und wurde in der Nachspielzeit ausgekontert. Schmitt konnte nur durch ein Foul gebremst werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Karsch zum Endstand. Den Hetzel-Schützlingen fehlten leider nur wenige Minuten um sich für den großen Kampf zumindest mit einem Punkt zu belohnen.

 

 

 

Eine Ära geht zu Ende

 
 
 
Herzlichen Dank Elisabeth Schmitt für 31 Jahre Gastwirtin im "Grünen Baum".

Wir wünschen einen schönen Ruhestand.

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung der TG Westhofen mit Neuwahlen und Satzungsänderungen

Präsident nur noch bis 2020 im Amt

 

 

 

Nur wenige des 1.350 Mitglieder zählenden Vereins kamen in die Karl-Eschenfelder-Turnhalle zur jährlichen Mitgliederversammlung, um die Berichte der Abteilungen entgegenzunehmen und um wichtige Beschlüsse für die Zukunft zu fassen. Zu den Hauptthemen gehörte die turnusgemäße Wahl von Ämtern im geschäftsführenden Vorstand. Mit Gerlinde Eschenfelder (Vizepräsidentin) und Birgit Rauberger (Schatzmeisterin) wurden die beiden Amtsinhaberinnen wiedergewählt. Darüber hinaus wurde die Vereinssatzung um das Thema Datenschutz erweitert. Hier folgten die Mitglieder einstimmig dem Vorschlag des Präsidiums. Präsident Markus Knorpp hob in seiner Rede das ehrenamtliche Engagement der Trainer, Übungsleiter und Vereinshelfer hervor, ohne deren selbstlosen Einsatz es in einem Verein nicht gehe. Einen Einsatz, den auch er seit über 14 Jahren als Präsident der TGW mit viele Freude und Ehrgeiz bringe, aber im Jahr 2020 in andere Hände geben wird. Deshalb forderte er schon in diesem Jahr alle Mitglieder des Vereins auf, sich in den nächsten Monaten nach geeigneten Kandidaten für dieses Ehrenamt umzuschauen. Mit den Beschlüssen, die Schatzmeisterin sowie das Präsidium für das Jahr 2018 zu entlasten und die Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2020 nicht zu erhöhen endete die harmonische Versammlung.

 

 

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

 

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Turngemeinde 1862 Westhofen e.V. findet am Freitag, 29. März 2019 um 19.30 Uhr in der Karl-Eschenfelder-Turnhalle, Osthofener Straße 38, in 67593 Westhofen statt. Wir laden alle Mitglieder des Vereins herzlich ein.

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Totengedenken
  2. Jahresberichte der Abteilungen durch Abteilungsleiter oder Vertreter
  3. Bericht des Präsidenten
  4. Kassen- und Prüfbericht
  5. Entlastung
    1. Schatzmeisterin
    2. Präsidium
  6. Neuwahl von ausscheidenden Mitgliedern des Gesamtvorstandes
    1. 1 Vizepräsident/in
    2. Schatzmeister/in
  7. Bestätigung der Abteilungsleiter
  8. Wahl der Kassenprüfer
  9. Satzungsänderung
    1. Neuer Paragraf: Datenschutz im Sportverein
    2. Änderung § 18 Abs. 3 – Festlegung der Terminierung der jährlichen Mitgliederversammlung vom 1. Quartal auf 1. Halbjahr
    3. Änderung § 18 Abs. 5 –Bekanntmachungsform von Verbandsgemeinde Westhofen in Verbandsgemeinde Wonnegau
  10. Beiträge 2020
  11. Anträge
  12. Verschiedenes

 

 

Das Präsidium hofft, dass viele Mitglieder an der Mitgliederversammlung teilnehmen. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Anträge zur Mitgliederversammlung schriftlich zu stellen sind und mindestens eine Woche vor der Versammlung dem Präsidenten vorliegen müssen.

 

Informationen zu den Satzungsänderungen des TOP 9 finden interessierte Mitglieder unter Satzungsänderungen 2019

 

Markus Knorpp

Präsident

 

 

 

Tageshöchstwertungen und Goldmedaillen für die TG Westhofen

Am Sonntag, den 24.03.2019 fanden im BIZ die Gaumeisterschaften im Gerätturnen Einzel statt, wobei die TG Westhofen mit 11 Teilnehmern vertreten war.

Bei den Bestenwettkämpfen, welche auf Gauebene enden, konnte sich Lea-Marie Lingk die Goldmedaille im Jahrgang 2005 und jünger sichern. Außerdem erturnte sie die höchste Wertung innerhalb ihrer Altersklasse am Barren. Im Jahrgang 2009 und jünger mussten sich Nadessa Kliewer und Carolin von Moltke gegen ihre 60 Gegnerinnen durchsetzen und erreichten mit den Plätzen 10 und 17 tolle Platzierungen im vorderen Bereich. Carolin wurde auch Jahrgangsbeste am Barren.

Bei den Jungs durfte Younes Noel Julius ganz oben auf dem Treppchen stehen und erreichte mit seinen 98 Punkten, die Tageshöchstwertung im Mehrkampf. Diese erzielte er auch an Sprung, am Reck, am Pferd und an den Ringen.

Um die Qualifikation zu den Rheinhessenmeisterschaften turnten 7 Mädchen der TG Westhofen. Im Kürbereich der LK 1 erreichte Julia Henny Platz 1. Bei den Pflichtübungen durften sich gleich drei Turnerinnen die Goldmedaille umhängen: Carla Fecke (Jahrgang 2004 und jünger), Lenia Brunn (Jahrgang 2006 und jünger) und Jwil Abdullah (Jahrgang 2010 und jünger). Über den 2. Platz durften sich Elisabeth Morgel (Jahrgang 2006 und jünger) und Lilly Buchert (Jahrgang 2008 und jünger) freuen. Lorena Bueckermann erreichte im Jahrgang 2006 und jünger einen tollen 8. Platz. Aber nicht nur die Platzierungen sondern auch die einzelnen Punkte waren sehr erfreulich. So erhielt Carla mit 16,6 Punkten die Tageshöchstwertung am Barren und wurde Jahrgangsbeste am Balken und am Boden. Lenia konnte mit 65,4 Punkten die zweithöchste Wertung des Tages im Mehrkampf erturnen. Elisabeth erzielte mit 18,4 die Tageshöchstwertung am Sprung und wurde Jahrgangsbeste am Boden. Jwil wurde Jahrgangsbeste am Barren, Balken und Boden.

Mit sieben Tickets für die Rheinhessenmeisterschaften ging für die TG Westhofen ein erfolgreicher Wettkampftag zu Ende.

 

 

 

 

 

Kinderturntag wieder gut besucht

 


Volle Konzentration beim Ringschwung mit Zielwurf

 

Am 17.03.2019 veranstaltete die TGW ihren zweiten Kinderturntag. In zwei Durchgängen konnten 91 Sportler aus zehn Vereinen ihr turnerisches Können unter Beweis stellen. Vormittags wimmelten in der Sporthalle die kleinsten Sportler ab 4 Jahren von Station zu Station. Nachmittags zeigten die "Großen", dass sie fleißig für den Wettkampf trainiert hatten. An den Stationen mussten turnierische Elemente, wie Rolle rückwärts geturnt werden, aber auch koordinative Disziplinen unter anderem Seilspingen mussten gezeigt werden.
Alle Teilnehmer konnten sich über eine Urkunde und eine Medaille freuen.

Organisatorin Katja Klemmer freute sich über die erneut große Teilnehmerzahl. Sie ist mit der Durchführung zufrieden und bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern recht herzlich, die zur gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

 


Organisatiorin Katja Klemmer und Leiterin des Leistungsturnen Heike Weinbach bei der Siegerehrung.

 

 

Sieg beim TuS

 

Durch einen 3-1 Erfolg beim TuS Biebelnheim konnte die TGW I ihren positiven Trend fortsetzen und nunmehr an das Mittelfeld der A-Klasse-Alzey-Worms aufschließen. Bei der Heimelf herrschte in den letzten Wochen deutliche Unruhe, sodass man auf Seiten der TGW im Vorfeld nicht so recht wusste welchen Gegner man zu erwarten hatte. Die Mannschaft die der TuS aufbot gab zwar insgesamt über 90 Minuten im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles aber insgesamt war es ein hochverdienter Auswärtserfolg für die Hetzel-Mannen. Dabei hätte man es sich deutlich einfacher machen können wenn man nicht in der 25.Minute nach einer Standardsituation unnötig in Rückstand geraten wäre. Dies war der einzige Torschuss der Heimelf. Das Gegentor war schlichtweg im Kollektiv ganz schlecht verteidigt und dabei spielt es auch keine Rolle, dass in der Entstehung des Freistoßes kein Foulspiel vorlag. Trotzdem blieb die TGW am Drücker und konnte noch vor der Pause durch Christoph Weyrauch ausgleichen. Nach dem Wechsel das Bild unverändert, die TGW spielte Fußball und der TuS verteidigte mit Mann und Maus. Nach 70 Minuten dann die überfällige Führung. Eine der unzähligen Standards wurde nur unzureichend geklärt, Marcel Schäfer verwertete den zweiten Ball mit einem Schuss unter die Latte. Biebelnheim versuchte in der Folge mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen, gefährlich wurde es aber nie. Nach einem Konter in der Nachspielzeit wurde Knell im Strafraum gelegt. Schäfer versenkte den Elfer und schnürte seinen Doppelpack zum Endstand.

 

 

 

 

 

Von Verletzung, Zusammenbruch bis zu Freudentränen -

eine Prüfung, die es in sich hatte

 

Die Prüfung zum 1. und 3. Dan fand in Westhofen in der Schulsporthalle der Otto-Hahn-Schule statt. Auch einige interessierte Zuschauer hatten sich eingefunden, denn eine hochgradige Kampfsport-Prüfung sieht man nicht alle Tage. Sie wurde über den Weltdachverband für Olympisches Taekwondo abgenommen. Das World Taekwondo (WT) hat ihren Sitz in Seoul. Der Kukkiwon, auch bekannt als Welt-Taekwondo-Hauptquartier, ist die offizielle Taekwondo-Regierungsorganisation Südkoreas.

Michael Jäkel, Christiane Keil, Davor Senicic, Astrid und Tim Wanner wurden zum 1. Dan, Heike Hollinger-Driever, Robert Driever und Wolfgang Rohleder zum 3. Dan höchstpersönlich vom Prüfungsleiter Kim Kyung-Joong (9. Dan) aus Frankfurt geprüft. Die Vorbereitungszeit zum 1. Dan beträgt insgesamt fünf Jahre, d.h. es darf keine Prüfung in dieser Zeit ausgelassen werden, zum 3. Dan 8 Jahre. Zusätzlich besteht die Prüfung aus einem praktischen und einem theoretischen Teil. Die gestellten Anforderungen waren dementsprechend hoch und die Nervosität der Schüler auch.

Begonnen wurde mit den Formen. Jetzt wurde es richtig still. Man spürte förmlich die große Anspannung und Konzentration der Prüflinge. Die Absolventen für die Schwarzgurtprüfung mussten erst die Wahlform, hinterher die Pflichtform und danach noch eine beliebige Form ab dem 3. Kup laufen. Anschließend ging es mit Angriff-Abwehrtechniken weiter. Hierbei verletzte sich Davor Senicic und zog sich einen Muskelfaserriss am Fuß zu. Wer jetzt dachte, dass die Prüfung hier für ihn zu Ende sei, hat den Film Karate Kid noch nicht geschaut. Im besagten Film wurde mit einem gebrochenen Bein weitergekämpft und auch in Westhofen konnte man staunend verfolgen, dass das Motto: „Niemals aufgeben“ nicht nur eine Farce ist. Senicic absolvierte trotz Handicap seine Prüfung bis zum Schluss. Großmeister und Trainer Anton Spindler (6. Dan) verfolgte das Geschehen mit voller Aufmerksamkeit. Immer auf dem Sprung, um gegebenenfalls helfend einspringen zu können.

Die Anwärter zum 3. Dan begannen mit der hohen Form Poomsae Kumgang, danach Poomsae Taebaek und anschließend Poomsae Koryo. Gleich bei der ersten Form kippte Robert Driever zusammen. Auch er konnte seine Prüfung nach einer kurzen Pause erfolgreich weiter machen. Michael Jäkel punktete bei den Formen. Nun folgte die mündliche Prüfung. Hier wurde ein breites Spektrum an Wissen abgefragt, das zum Teil in koreanischer Sprache beantwortet werden musste. Es folgten Halte- und Würgegriffen, Messer- und Stockabwehrkampf sowie Freikampf und Bruchtest. Im Freikampf konnten Wolfgang Rohleder und Tim Wanner ihr Können demonstrieren. Beim Bruchtest mussten die Prüflinge eine Fuß- und eine Handtechnik zeigen. Souverän konnten die Bretter durchgeschlagen werden. Robert Driever glänzte mit einem gesprungenem Vorwärtstritt (Tymyo ap chagi) und einem Spezialbruchtest mit der Hand und Christiane Keil zeigte einen Dreh-Kick (dollyeochagi) mit Schwierigkeitsgrad. Prüfungsleiter Kim Kyung-Joong war mit der gesamten Leistung sehr zufrieden. Er lobte Astrid Wanner für ihre tolle Leistung bei den Formen, die sie fehlerfrei zeigen konnte und Heike Hollinger-Driever, die in der Theorie beeindruckte. Insgesamt gefiel Kim Kyung-Joong von allen Schülern der Kampf und der Bruchtest am besten. Als das Ergebnis feststand, dass alle bestanden hatten, fliesen auch Tränen der Freude. Der stundenlangen Anspannung folgte eine spürbare Euphorie. Kim Kyung-Joong, Anton Spindler und die anwesenden Gäste gratulierten den erfolgreichen Absolventen.

 

Michael Jäkel (1. Dan), Davor Senicic (1. Dan), Tim Wanner (1. Dan), Astrid Wanner (1. Dan), Prüfunglsleiter Kim Kyung-Joong (9. Dan),
Großmeister und Trainer Anton Spindler (6. Dan), Robert Driever (3. Dan), Heike Hollinger-Driever (3. Dan), Wolfgang Rohleder (3. Dan),Christiane Keil (1. Dan)

 

Verfasserin: Heike Hollinger-Driever

 

 

 

 

Überraschung auf der ganzen Linie

Starke Kämpfer der TG Westhofen

 

So einige Teilnehmer der anderen Sportschulen dürften sich verwundert die Augen gerieben haben. Wie kann es sein, dass die „Westhofener“ so stark sind? 20 Sportschulen mit insgesamt 230 Kämpfern gingen an den Start, davon allein 25 von der TG Westhofen.

Sie fuhren am 16. März mit ihrem Trainer und Großmeister Anton Spindler (6. Dan) nach Offenburg zu der Internationalen Baden-Württembergischen Leichtkontakt Meisterschaft 2019 und Ranglistenturnier. Veranstalter war die Taekwondo Union Baden-Württemberg e.V. unter der Leitung des Vizepräsidenten der TUBW, Großmeister Kwak Kum Sik (9. Dan), Ausrichter war der Taekwondo Verein Tongil Klebach e.V. Nur wer Mitglied in der Deutschen Taekwondo Union e.V. oder des Nationalem Taekwondo Verbandes ist, darf an diesem Turnier teilnehmen.

Die Deutsche Taekwondo Union (DTU) wurde 1981 gegründet und ging aus der Sektion Taekwondo des Deutschen Judo-Bundes hervor. Die DTU ist Mitglied in der European Taekwondo Union (ETU) sowie des Weltdachverbandes WT. Damit ist die DTU vom Deutschen Olympischen Sportbund als einziger Verband anerkannt und berechtigt, Sportler zu den Olympischen Spielen zu entsenden.

Die Besucher konnten harte Kämpfe verfolgen. Leider wurde ein Junge so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein Helm sollte daher verpflichtend zur Kampfausrüstung eingeführt werden. Für Anton Spindler steht die Sicherheit seiner Schüler an erster Stelle. Ohne Helm läuft bei ihm nichts.

Für die gute Arbeit, die Anton Spindler Woche für Woche in Westhofen abliefert, konnte er den 3. Platz in der Mannschaftswertung, in Form eines schönen Pokals, mit nach Hause nehmen. Folgende Teilnehmer konnten mit je einer Medaille und Urkunde punkten: 1. Platz: Zaina Grätsch, Ciara Hertel, Moritz Kaufmann, Angelina Klausmann, Lukas Koch, Henri Lottermann, Louis Moser, Jonas Reisch, Rouven und Thadäus Siegler 2. Platz: Elias Renz, Lasse Schader, Dominik Schelwach, Costa Schmitt, Anton Siegler, Ermana Trümper, 3. Platz: Mio Driever, Silas-Henry Jung, Julian Sann, Matthias Winter.

 

Kampftraining findet immer donnerstags und freitags von 15:30 bis 21:00 Uhr in der Karl-Eschenfelder-Turnhalle, Osthofener Straße 38 in Westhofen statt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind jederzeit willkommen.

Verfasserin: Heike Hollinger-Driever

 

 

 

 

 

 

Unentschieden in der Windlotterie

 

Im Heimspiel gegen den SVH II kam die TGW I nicht über ein 1-1 Unentschieden hinaus.

Abschließend kann man natürlich darüber streiten, ob es reguläre Bedingungen waren bzw. ob man dieses Spiel überhaupt hätte anpfeiffen sollen, wenn man bedenkt, dass an diesem Spieltag viele Spiele auf Grund der Windbedingungen nicht stattfanden. Gespielt wurde trotzdem und vieles war Zufall, Fußball wurde an dem Tag nämlich sehr wenig gespielt. In Hälfte eins hatte Horchheim den Wind im Rücken, wurde jedoch sehr lange nicht gefährlich, da die TGW es insgesamt ordentlich machte. Trotzdem ging man mit einem Rückstand in die Kabine, kurz vor dem Pausenpfiff verlor man den Ball in der Vorwärtsbewegung, der SVH steckte den Kugel durch und ging in Führung. Nach dem Wechsel drängte die TGW mit Wind im Rücken mit aller Macht auf den Ausgleich, gefährlich wurde es fast im Minutentakt, der SVH-Riegel hielt jedoch zunächst stand. Mit einem Entlastungsangriff wurde das Spiel fast komplett auf den Kopf gestellt, ein Schuss eines Horchheimers konnte jedoch noch auf der Linie geklärt werden. Zehn Minuten vor Spielende dann der verdiente Ausgleich, Simon Bärsch traf nach einer Flanke. Danach entwickelte sich ein regelrechtes Powerplay, bei dem der SVH-Keeper den Punkt für seine Farben mehrmals festhielt. Und wenn er nicht seine Finger im Spiel hatte, so scheiterte die TGW noch zweimal am Aluminium des Gehäuses.

 

 

 

Sieg zum Rückrundenauftakt

 

Einen enorm wichtigen Sieg im ersten Pflichtspiel 2019 konnte die TGW I erringen.

Nach 90 spannenden Spielminuten konnte der SV Guntersblum mit 3-2 niedergerungen werden.

Die TGW hatte sich viel vorgenommen und wollte die 0-3 Hinspielpleite vergessen machen. Der Start verlief jedoch katastrophal und man war nach 10 Minuten mit einem Spielstand von 0-2 bereits klar auf der Verliererstraße. Zunächst stand Geißler nach einer abgefälschten Hereingabe frei im Strafraum und lochte ein (5. Min), ehe Lars Schneider von einem Hetzel-Fehlpass profitierte und die Führung gar ausbaute (9. Min). In der Folge zeigte die Mannschaft jedoch ungeheure Moral und war spätestens nach dem Anschluss von Simon Bärsch (20. Minute) in der Partie. Der Rest der Halbzeit verlief ohne nennenswerte Höhepunkte. Nach dem Wechsel nahm die Partie jedoch Fahrt auf, die TGW lief früher an und erzwang so den Ausgleich durch ein Eigentor des SVG Keepers (50. Minute). In der Folge wirkte die Hetzel-Elf zielstrebiger. Die Gäste hatten in Hälfte zwei lediglich nur noch einen 20m-Weitschuss zu bieten, den Torhüter Pätschke entschärfte. Auf der anderen Seite lenkte Fetsch einen Ring-Schuss an die Oberkante der Latte. Die TGW wurde jedoch zehn Minuten vor Spielende belohnt, nach einem Gutermuth-Standard erzielte Kapitän Nils Knell per Kopf den wichtigen Siegtreffer. Besonders erfreulich war an diesem Tag auch, dass endlich auch mal nach Standards der Knoten geplatzt ist. So fielen zwei Tore nach ruhenden Bällen. Die in diesem Spiel gezeigten Tugenden müssen auch in den kommenden Spielen an den Tag gelegt werden um weiter zu bestehen.

 

 

 

Rückblick - Abt. Fußball

 

 

Jugend
C-J  TGW – Eintracht Herrnsheim  0:4

 

VG -Hallenturnier in Osthofen:

G-J

TGW – VfL Gundersheim  2:0/3:0
TGW -  TSV Gundheim 2:0/0:1
TGW  -  FSV Osthofen  0:0/0:0

Tore: Luis Alidemi (3)Lennart Müller (3)Lasse Gebhardt (1)

 

F-J

TGW I – VL Gundersheim 2:2
TGW I – TSG  Bechtheim I 3:1
TGW I – TSG Bechtheim II  3:0
TGW I -  FSV Osthofen II  6.0
TGW I – FSV Osthofen I  2:0
TGW I  -  TSV Gundheim  2:0
TGW I  -  TGW II  3:0

Tore: Enis Alidemi (9)Jonas Moser(4)Lennard Groebe(4)Lenny Leupold(4)

 

TGW II -. FSV Osthofen 1:1
TGW II – TSV Gundheim  1:3
TGW II  -  TSG bechtheim II  0:1
TGW II -  TSG Bechtheim I  0:0
TGW II  -  FSV Osthofen II  0:1
TGW II  -  FSV Osthofen I  0:0
TGW II  -  VfL Gundersheim  1:1

Tore: Ole Sedlmayer, Jonas Kratz, Conner Marsch

 

E-J

TGW – TSG Bechtheim  2:0/3:1
TGW  -  FSV Osthofen  2:0/1:0

Tore. Ben Lubojanski (5)Aaron Klausmann, Ali Hamadi, Abdo Shegri

 

Damit wurde die E-Jugend ungeschlagen VG-Turniersieger !

 

 

 

 

 

 

Aktive

Herren

TGW II  -  FSV Osthofen II  1:1  T: Pascal Koch
TGW I  -  SG Nieder-Wiesen/Oberwiesen  6:3
T: ChristophWeyrauch(3)FlorianGutermuth(2)Daniel Ring

 

Vorschau

Mittwoch, 06.03.  19:30 h
Herren  TGW I  -  SV Guntersblum

 

 

 

TGW Abt. Fußball im Dialog mit dem SWFV

 

Im Rahmen des Vereinsdialogs begrüßten Vertreter der TGW-Fußballabteilung den Vorstand des Südwestdeutschen Fußballverbands. Hauptgesprächsthemen des Abends waren die Mitgliederbindung, das Schiedsrichterwesen und Digitalisierung im Fußballsport. Alle Seiten waren sich einig, dass es sich um einen informativen Austausch handelte.

 

 

 

TGW gratuliert Ehrenmitglied Ernst Schrepp

Am 13. Februar hat unser Gründungsmitglied der Fußballabteilung (1946) und gleichzeitig letztes noch lebendes Mitglied der ersten TGW-Fußballmannschaft seinen 90. Geburtstag gefeiert.

 

Wir wünschen Ernst Schrepp alles Gute und gratulieren nochmal nachträglich seinem Ehrentag.

 

 

TSV Gundheim gewinnt Edeka-Bruder/Letterpoint Wintercup 2019

 


Der TSV 1862 Gundheim ist der diesjährige Sieger des Wintercups.

 

In einem intensiv aber fair geführten Endspiel bezwang die Mannschaft von Michael Schneider die heimische TG Westhofen mit 4:2. Das Spiel um Platz 3 gewann der FSV 03 Osthofen I mit 5:1 gegen den SV Leiselheim. An den 8 Spieltagen vielen insgesamt 86 Tore. Die TG Westhofen freut sich, dass die teilnehmenden Mannschaften ausschließlich sportlich fair sich über dieses Turnier auf die bevorstehende Rückrunde vorbereitet haben.
Zahlreiche Helferinnen und Helfer der TG Westhofen bemühten sich, es den Mannschaften und Gästen so angenehm wie möglich zu machen.
Dabei spielen die Sponsoren Edeka-Bruder sowie die Firma Letterpoint eine wichtige Rolle, ohne deren Unterstützung ein solches Turnier nicht möglich wäre. Ein Sonderdank sprechen die Verantwortlichen der TG Westhofen dem FSV 03 Osthofen aus, deren 2. Mannschaft kurzfristig in dieses Turnier einsprang.
 

 

 

Jetzt bewerben! – Freiwilliges Soziales Jahr im Sport

 

Die TG Westhofen sucht zum 01.09.2019 eine junge Frau / einen jungen Mann für ein Freiwilliges soziales Jahr im Sport.

Im Rahmen eines FSJ’s werden Einblicke in die verschiedene Bereiche und Aufgaben eines Mehrspartenvereins gegeben und eine aktive Mitarbeit ermöglicht.
Zu den Aufgabenbereichen gehört u.a. die Unterstützung unserer Übungsleiter im Trainingsbetrieb, die Durchführung von Sportangebote im Rahmen der Kooperation „Schule-Verein“ , die Unterstützungen des Vorstandes im Vereinsmanagement, und vieles mehr !

Du solltest volljährig sein, Spaß an der Arbeit mit Kindern haben und Teamfähigkeit mitbringen.

Alle wichtigen Informationen findest du hier Freiwillliges Soziales Jahr bei der TG Westhofen

 

 

 

Aufgeben ist keine Option!

Westhofener Kampfsportler auf Selbstverteidigungslehrgang

 

Lehrgänge sind für Trainer und Großmeister Anton Spindler (6. Dan) Programm. Er appeliert an seine Kampfschüler regelmäßig sich weiterzubilden und damit auch weiter zu entwickeln. Die Veranstaltung fand am Samstag in der Emil-Arheit-Halle in Karlsruhe-Grötzingen unter der Leitung von Kwak Kum-Sik (9. Dan) statt. Knapp 200 Interessierte nutzten dieses Angebot und kamen extra dazu nach Karlsruhe angereist. Davon auch 18 Taekwondo-Kämpfer der TG 1862 Westhofen.

Fast täglich kann man in den Nachrichten lesen, dass Übergriffe auf Menschen auch mit Messern leider immer wieder stattfinden. Selbstverteidigungskurse bieten Techniken an, um auch in einer Gefahrenzone nicht wehrlos zu sein.

In diesem Lehrgang wurde zum Beispiel gezeigt, wie man sich aus Halte- und Würgegriffen befreien sowie Messer- und Stockangriffe erfolgreich abwehren kann. Diese Übungen werden mehrfach wiederholt, sodass man sich diese auch gut merken kann. Die Teilnahme an der Veranstaltung kann als Lehrgang (z.B.: beim Erwerb oder Erhalt der Trainer C Lizenz) angerechnet werden.

Wer auch Interesse am Kampfsport hat, das wöchentliche Training findet immer donnerstags und freitags von 15:30 bis 21:00 Uhr in der Karl-Eschenfelder-Turnhalle, Osthofener Straße 38 in Westhofen statt. Erwachsenentraining beginnt um 18:30 Uhr.

 

Verfasserin: Heike Hollinger-Driever

 

 

 

 

In Westhofen rollt wieder der Ball

4. Edeka Bruder - Letterpoint Wintercup

 

 

 

Pünktlich zum Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde treten insgesamt 16 Mannschaften beim 4. Edeka Bruder/Letterpoint Wintercup gegeneinander an und testen ihre Form für die zweite Spielhälfte der Saison 2018/2019. Für das Turnier haben sich Teams aus der C-Klasse Alzey und Worms, der B-Klasse Alzey, Worms, Mainz, Donnersbergkreis sowie der A-Klasse Alzey-Worms angemeldet. Mit dem TuS Framersheim und der SG Eintracht Herrnsheim sind auch wieder die beiden Vorjahresfinalteilnehmer dabei. Gelingt den Herrnsheimern vielleicht dieses Jahr die Revanche oder schaffen es zwei ganz andere Teams ins Finale? Davon können sich die Besucher ab Freitag, 25. Januar in Westhofen auf dem Sportplatz an der Otto-Hahn-Schule bei Glühwein und Sportplatzwurst selbst ein Bild machen.

 

Den aktuellen Spielplan gibt's hier Wintercup 2019


 

 

 

 

 

Fit sein – Fit bleiben – Fit werden

Bauch – Beine – Po und Ganzkörpertraining

 

Dein Ziel ist die Verbesserung der Körperspannung und Stärkung der Muskelgruppen an Bauch, Beinen und Po. Dann komm und mach mit!

Nach dem Warm-up folgt ein abwechslungsreiches und intensives Body-Workout. Wie intensiv das Training ist, kannst du selbst bestimmen. Übungsvariationen werden angeboten. Schwerpunkt dieses Kurses ist die Arbeit mit Fitness-Bändern.

Dehnungs- und Entspannungsübungen runden das Training für Körper und Seele ab.

Bitte mitbringen: Sportkleidung, Turnschuhe, Gymnastikmatte und Trinken.

 

Leitung:        Gerlinde Eschenfelder
Dauer:          14 Abende
Zeit:             Donnerstag, 19.00 – 20.15 Uhr
Beginn:         24.01.2019 – 02.05.2019
Ort:              Otto-Hahn-Schule, Gymnastikhalle, Westhofen
Gebühr:        30,00 Euro Vereinsmitglieder / 50,00 Euro Nichtmitglieder

 

Großes Teilnehmerfeld beim Edeka-Bruder/Letterpoint Wintercup in Westhofen

Insgesamt 16 Mannschaften werden vom 25.01. bis 08.02.2019 auf dem Kunstrasenplatz an der Otto-Hahn-Schule ihren Edeka-Bruder-Letterpoint-Wintercup-Turniersieger ausspielen und damit versuchen den letztjährigen Turniersieger TuS Framersheim zu beerben. Der Sieger wird im K.O.-Modus ermittelt. Gespielt wird über die reguläre Spielzeit von 2 x 45 min. Für das Turnier haben sich Teams aus der C-Klasse Alzey und Worms, der B-Klasse Alzey, Worms, Mainz, Donnersbergkreis sowie der A-Klasse Alzey-Worms angemeldet. Die TG Westhofen freut sich, mit der Firma Letterpoint sowie dem Edeka-Markt Bruder, beide aus Gundersheim, erneut zwei Sponsoren für dieses Turnier gefunden zu haben. Der genaue Spielplan wird zeitnah bekanntgegeben. Für das leibliche Wohl wird die TGW sorgen.

 

 

TGW sagt danke!

Für die geleistete Arbeit in unserem Verein möchte sich das Präsidium bei allen Abteilungsleitern, Trainern und Betreuern, Schiedsrichtern sowie freiwilligen Helfern recht herzlich bedanken.
Weiterhin bedanken wir uns bei allen Spendern unserer diesjährigen Weihnachtssammlung. Sie haben wesentlich zu den Geschenken der sporttreibenden Kinder und Jugendlichen beigetragen.
Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern eine besinnliche Weihnachtszeit und viel Erfolg und Gesundheit im Jahr 2019.
 

Für das Präsidium der TG 1862 Westhofen e.V.

Markus Knorpp
Präsident

 

 

Einladung zum Jahresempfang der Fußballabteilung

Am Sonntag, 13. Januar 2019 findet ab 10.30 Uhr erstmals ein Jahresempfang der Fußballabteilung statt. Die Abteilung lädt alle aktiven Spieler, Schiedsrichter, Trainer- und Betreuer sowie die Fans zu einem gemütlichen Jahresauftakt in die Karl-Eschenfelder-Turnhalle ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

PowerKids machen Ferien

Nach einem gelungenen Jahr 2018 machen auch die Power Kids Ferien.
Das letzte Training für 2018 findet am 13.12.2018 statt.
Wir wünschen euch schöne Weihnachtsferien und einen guten Start ins neue Jahr !

Unser erstes Training findet am Donnerstag 10.01.2019 statt.

 

Taekwondo-Winterpause vom 8. Dezember bis 9. Januar 2019

 

Der Abschluss eines ereignisreichen und erfolgreichen Jahres wurde mit einer wunderschönen Weihnachtsfeier begangen.
Neu bei diesem Fest war diesmal eine Tombola, die zugunsten des Seebachpokal-Turniers ins Leben gerufen wurde. Den zahlreichen Spendern möchten wir an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön sagen. Die Wohltäter: EDEKA Bruder Gundersheim und Westhofen, Friseur Deubel Westhofen, Weingut Karl-Friedrich Best Mettenheim, Weingut Wittmann Westhofen und viele mehr. Ein großes Dankeschön geht an die Kieferorthopäden Dr. Andreas Hartmüller und Dr. Cristina Luisa Hartmüller. Sie spendeten der Taekwondo-Abteilung das Geld für die Weihnachtsgeschenke.

Sie spendeten der Taekwondo-Abteilung das Geld für die Weihnachtsgeschenke. In Zukunft muss keiner mehr kalte Ohren bekommen, denn schwarze Wollmützen mit dem Taekwondo-Logo wärmen nicht nur die Herzen der Taekwondo-Schüler. Die Kämpfer/innen der TG 1862 Westhofen, Abteilung Taekwondo, Trainer Anton Spindler (6. Dan) und Ehefrau Uli Spindler wünschen allen ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr! Erholt aus den Ferien warten interessante Ziele auf die Kampfschüler. Nächstes Jahr zum Beispiel richtet die Taekwondo-Abteilung das inzwischen 8. Seebach-Pokalturnier in Gimbsheim aus. Das wöchentliche Training findet immer, donnerstags und freitags von 15:30 Uhr bis 21:00 Uhr in der Karl-Eschenfelder-Turnhalle, Osthofener Straße 38 in Westhofen, statt. Einfach vorbeikommen und mitmachen!
Das nächste Training beginnt nach den Ferien am Donnerstag den 10. Januar 2019.

Verfasserin: Heike Hollinger-Driever

 

Unglückliche Niederlage gegen den Aufsteiger aus Wiesbachtal

Nach einer verschlafenen ersten Hälfte unterlag die Hetzel-Elf mit 1-2 gegen SG Wiesbachtal und verpasste den Anschluss an das Mittelfeld.Im ersten Durchgang lief so ziemlich alles gegen die TGW. Zunächst hatte man Glück als Ehrhardt am Pfosten des TGW-Tores scheiterte. Nach folgendem Abtasten lud die TGW den Gast durch individuelle Fehler zum Doppelschlag ein (28.und 33. Minute). Zu allem Überfluss musste man bereits in Hälfte eins Becker, Mario Ring und Spielertrainer Hetzel verletzungsbedingt auswechseln. Neu ins Spiel kamen Harrlandt, Gutermuth und Weyrauch. Letzterer hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 90 Minuten in der 2. Mannschaft in den Beinen und zeigte trotzdem eine gute Leistung. Im zweiten Durchgang zeigte die TGW Charakter. Lange konnten aber beste Einschussmöglichkeiten nicht genutzt werden. Der Gast selbst hatte ebenfalls gegen die entblößte Abwehr die Entscheidung auf dem Fuß, welche nicht genutzt wurde. Daniel Ring per Freistoß leitete mit seinem Treffer dann doch noch eine turbulente Schlussphase ein. In dieser hatte Max Hartenbach zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, welcher vom SGW-Keeper vereitelt wurde. Eine am Ende ganz bittere und vor allen Dingen vermeidbare Niederlage in einem richtungsweisenden Spiel.

 

 

F-Jugend holt Sieg in Mauchenheim

TG Westhofen F1- SW Mauchenheim/Weinheim JSG 12:2 (6:1) Torschützen: 10x Enis Alidemi 1x Lenny Leupold 1x Lennard Gröbe

 

 

Weihnachtssammlung der TG Westhofen

Sehr geehrte Westhofenerinnen und Westhofener,

das Jahr neigt sich langsam dem Ende und in wenigen Wochen ist schon Weihnachten. Wie in den vergangenen Jahren führen wir auch in diesem Jahr eine Sammelaktion durch und hoffen auf eine Spende für die Weihnachtsgeschenke unserer sporttreibenden Kinder und Jugendlichen. In der Zeit vom 19.11. bis 17.12.2018 gehen wieder unsere ehrenamtlichen Helfer von Haus zu Haus und bitten um eine Spende. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Geldspenden bevorzugen, denn eine Tombola führen wir nicht mehr durch. Wir bedanken uns schon heute für Ihre Spende und wünschen Ihnen und Ihren Familien eine geruhsame Vorweihnachtszeit.

Im Namen des Präsidiums.
Markus Knorpp
Präsident

 

 

 

 

Aus im Pokalachtelfinale

Gegen den Ligakonkurrenten TSV Gau-Odernheim verlor die TGW I das Pokalachtelfinale mit 1-2.

Vorab ein großes Dankeschön an Christoph Weyrauch und Marius Stein, welche sich kurzfristig bereiterklärt haben die Mannschaft wegen etlichen Ausfällen zu unterstützen. Beide zeigten eine gute Leistung. Die TGW hatte zunächst Probleme mit dem ungewohnt kleinen Kunstrasen in Gau-Odernheim sowie mit der beherzt anlaufenden Heimelf. Aus dem Grund übernahm der TSV in Hälfte eins schnell die Kontrolle und schnürte die TGW ein. Die Folge war eine verdiente 2-0 Pausenführung nach Gegentreffern in der 18. und 40. Minute. Eine Großchance vergab die TGW in dieser Hälfte, ein Ring-Freistoß konnte der Keeper nur nach vorne abklatschen, Aleksas Becker konnte den Abpraller aber leider nicht im Tor unterbringen. In Hälfte zwei war die Partie offener, man verteidigte besser das eigene Tor, was doch durchkam entschärfte Keeper Stierle. Nach vorne konnte man nun immer öfter Entlastung schaffen. Erst vergab Tino Harrlandt den Anschluss, dann war es doch soweit, Christoph Weyrauch blieb cool vor dem Tor und verküm

 

Badminton Schnuppertraining bei der TG Westhofen

Wie auch im vergangenen Jahr lud die TG Westhofen zu einem Schnuppertag Badminton ein. Am 27.10. von 10 bis 12 Uhr konnten Grundschüler als auch Kindergartenkinder das Badminton spielen ausprobieren und erlebten ein Training mit der Verbandstrainerin Oliwia. Oliwia ist hauptberuflich Badmintontrainerin und beim Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz engagiert. Seit nun mehr als 2 Jahren kommt Sie nach Westhofen und trainiert die TGWler je nach Alterklasse donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr (1. und 2. Klasse) oder 18 bis 20 Uhr (3. und 4. Klasse) .

 

Der Einladung zum Schnuppertag sind ganze 25 Kinder   gefolgt. Diese konnten nach einem kurzen   Aufwärmprogramm verschiedenste Übungen des  Badmintonspielens ausprobieren und waren durchweg mit Spaß und Begeisterung dabei. Nach den 2 Stunden Schnuppern waren die Kids erschöpft aber glücklich und hatten sich den von Eltern bereit gestellten Kuchen redlich verdient. 

Bei Interesse am Badminton finden Sie auf www.tgw.de Informationen sowie Kontaktdaten.

Badminon Schnuppertraining 2018

 

 

 

 

 

F1-Junioren spielen derzeit Achterbahn und bleiben dennoch ungeschlagen

TG Westhofen F1 - TuS Wöllstein F1  5:5 (3:0)

Letzte Woche (Sa.20.10.2018) in Gau-Odernheim lagen die F1- Junioren der TGW bis 10min vor Spielende noch mit 1:4 zurück. Danach starteten unsere Jungs eine Aufholjagt und erkämpften sich am Ende ein verdientes Unentschieden (4:4).

Am Samstag (27.10.2018) im Heimspiel gegen den TuS Wöllstein musste Westhofen kurzfristig zwei Abwehrspieler ersetzen (beide krank).Mit nur einem Ersatzspieler gegen die körperlich grösseren und mit vier Ersatzspielern angereisten Wöllsteiner standen die Zeichen nicht Optimal. Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit  beherrschte Westhofen überraschend das Spiel und führte ohne viel Mühe bis zur Halbzeitpause mit 3:0 durch einen Hattrick von Enis Alidemi 1:0 (10.), 2:0 (12.), 3:0 (14.).

In der zweiten Hälfte fand Wöllstein dann besser ins Spiel und verkürzte den Abstand auf 3:1 (27.). Zwei Minuten später (29.) kam prompt die Antwort von Jonas Moser mit einem platzierten Schuss flach ins linke Eck (4:1). Zehn Minuten vor Spielende und eine 4:1 Führung für die TGW F1-Junioren wiederholte sich der "Spielfilm" von letzter Woche in Gau-Odernheim. Diesmal waren allerdings die Westhofener Jungs die Gejagten. Wöllstein machte permanent Druck und schaffte es mit vier Toren in acht Minuten sogar in Führung zu gehen (4:5). Ein von Jonas Moser ausgeführter Einwurf wurde durch die Wöllsteiner in ein Eigentor verwandelt und somit endete das Spiel mit einem Unentschieden (5:5).

Für die TGW spielten:
Omar Shegri (Tor), Frederik Maaß, Julius Trenkler, Jonas Moser, Henri Lotterman, Enis Alidemi, Lennard Gröbe, Lenny Leupold.

 

 

 

 

 

Heimsieg gegen den Tabellenzweiten

Im Heimspiel gegen den TSV Armsheim konnte die Hetzel-Elf wieder ihr anderes – deutlich verbessertes Gesicht zeigen – und die Begegnung mit 2-1 siegreich gestalten.

In Hälfte eins stand Armsheim sehr tief und wartete auf TGW-Fehler in der Vorwärtsbewegung, diese kamen jedoch nicht, sodass es ein kontrolliertes Spiel beider Mannschaften war. Chancen waren hüben wie drüben bis zur 38. Minute nicht vorhanden. In besagter Spielminute setzte Alexander Franz Sturmpartner Becker in Szene, dieser ging nach einem Tackling zu Boden. Der Schiedsrichter entschied in dieser Szene auf Foulelfmeter, eine diskussionswürdige Entscheidung. Daniel Ring war es egal, er verwandelte den Strafstoß sicher. Nach dem Wechsel war Armsheim aktiver und konnte mit dem ersten Torschuss den Ausgleich erzielen, Marco Klein traf mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Kurz darauf erwies der TSV-ler Schäfer seinem Team einen Bärendienst als er vollkommen unnötig und übermotiviert Becker an der Seitenlinie umsenste und die berechtigte Rote Karte sah (55. Min).

Die TGW nahm nun wieder das Heft in die Hand und hätte dreimal die Führung erzielen müssen, blieb aber im Abschluss zu unkonzentriert oder Keeper Forg entschärfte glänzend. Kurz vor Ende wäre das Spiel dann fast auf den Kopf gestellt worden, mit der zweiten Torannäherung der Partie scheiterte Jens Thiel aber per Kopf am glänzend reagierenden Pätschke im TGW-Tor. In der letzten Minute der regulären Spielzeit gelang der TGW doch noch der Lucky-Punch, nach Pass in die Tiefe erzielte ein Armsheimer Spieler bedrängt durch Aleksas Becker per Eigentor den 2-1 Endstand. Somit blieb der dringend benötigte Dreier in Westhofen.

 

 

 

Volles Haus bei der Mitgliederehrung der TG Westhofen

Günter Brendel für 50 Jahre ehrenamtliches Engagement gefeiert

Einmal im Jahr lädt die TG Westhofen Jubilare und erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler zur Ehrungsfeier ein, um Ihnen den Dank und die Anerkennung des Vereins entgegen zu bringen. So auch am Sonntag den 21. Oktober 2018, als die Karl-Eschenfelder-Turnhalle bis auf den letzten Platz gefüllt war. Der Verein konnte in diesem Jahr zahlreichen Mitgliedern für 25, 40 und 50 Jahren ununterbrochene Zugehörigkeit den Dank aussprechen. Fritz Orb wurde sogar für seine 70-jährige Vereinstreue beglückwünscht. Präsident Markus Knorpp zeigte in seiner Ansprache auf, dass in einem Verein die Gesellschaft sich wiederspiegelt, bei der zahlreiche Menschen unterschiedlichen Geschlechts, Hautfarbe und Religion für ein gemeinsames Ziel einstehen. Dies könne auch im täglichen Leben funktionieren, wenn jeder etwas Toleranz und Interesse für seine Mitmenschen zeige. Ein gemeinsames Ziel hatten auch die zahlreichen Sportlerinnen und Sportler des Vereins, als sie in den letzten zwölf Monaten in vielen Wettkämpfen antraten um ihr erlerntes aus dem wöchentlichen Training zu zeigen. Viele Titel und Trophäen wurden dabei gewonnen, von denen der Präsident, assistiert von seinen Vizepräsidentinnen Sara Magin und Gerlinde Eschenfelder, bei der Ehrungsfeier den Gästen berichtete. Die erfolgreichen Siegerinnen und Sieger der Fußball-, Turn- und Taekwondo-Abteilung durften sich auf Präsente durch den Verein freuen. Eine besondere Ehrung wurde dem Fußball-Jugendleiter Günter Brendel zu Teil. Er führt dieses Amt seit 1968 und wurde deshalb von seinem Verein für eine 50 Jahre andauernde ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet. Der Gratulation der TGW schloss sich auch der Südwestdeutsche Fußballverband an. Kreisvorsitzender Lothar Renz überreichte den Ehrenbrief des Verbandes und bezeichnete dieses ununterbrochene Engagement als wahrscheinlich einmalig im Verbandsgebiet. Den Glückwünschen aller geehrten schlossen sich auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wonnegau, Walter Wagner und Ortsbürgermeister Ottfried Fehlinger an. Der Männerchor des Gesangvereins Harmonie unter der Leitung von Hermann Jehl begleitete die Veranstaltung musikalisch und rundete die Ehrungsfeier in ihrem würdevollen Rahmen ab.

 

  

 

 

Klatsche in Weinsheim

Mit leeren Händen musste die TGW I die Heimreise vom Tabellenvorletzten TuS Weinsheim antreten. Viel schlimmer war jedoch die Tatsache, dass das 1-5 auch in der Höhe an diesem Tag vollkommen in Ordnung geht . Kein Spieler hatte an diesem Tag A-Klassen-Format, die Mannschaft machte es über 90 Minuten einfach schlecht und der Gegner zeigte sein wohl bestes Saisonspiel. Bereits in Hälfte eins zeigte Weinsheim wie man den Abstiegskampf annehmen muss, dies geht nämlich nur über eine immense Laufbereitschaft. Auch das 2-0 war in dieser Hälfte verdient. Die Treffer erzielten TuS-Kapitän Ihrig sowie Agtas . Nach dem Wechsel und einer Systemumstellung hatte die TGW ansprechende 20 Minuten, in dieser Phase erzielte Alexander Franz den Anschlusstreffer. Als die Heimelf anfing nachzudenken tat die TGW ihr jedoch den Gefallen in der Vorwärtsbewegung einen katastrophalen Ballverlust zu produzieren, Ihrig wurde steil geschickt und erzielte in der 70. Minute das 3-1. Kurz darauf war die Messe endgültig gelesen, als der überragende Ihrig zum dritten Mal traf. Die TGW gab sich auf und kassierte n ach einem Konter sogar noch den 5-1 Endstand.    

TGW I erreicht 4. Kreispokalrunde

Die erste Begegnung im diesjährigen Kreispokal hat die TGW I unbeschadet überstanden. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der C-Klasse-Worms, den SV 1914 Pfeddersheim, gelang nach Halbzeitrückstand ein am Ende ungefährdeter 5-2 Erfolg.

Die erste halbe Stunde auf dem kleinen und schlecht beleuchteten Rasen in Pfiffligheim war ein Abtasten ohne große Höhepunkte. Kurz darauf scheiterte Scheledinow nach 20 Meter-Schuss am Pfosten des gegnerischen Kastens. Fast im Gegenzug dann die Führung der mutig aufspielenden Hausherren, ein Weitschuss aus 35 Meter Entfernung, der wohl eher als Klärungsversuch gedacht war, landete im rechten oberen Toreck. In der Folge wurde die TGW hektisch und hatte Glück das die 14er bei einem weiteren Angriff nicht das zweite Tor nachlegten.

Nach dem Pausentee war die TGW deutlich zielstrebiger, die Heimelf konnte frühzeitig unter Druck gesetzt werden und bei eigenem Ballbesitz konnte man mehr Tempo in die Aktionen bringen. Durch dieses Auftreten und dem schnellen ausnutzen von Torchancen, konnte man relativ früh in Hälfte zwei den Dampf vom Kessel nehmen. Innerhalb von zwanzig Spielminuten drehten Nils Knell (52. Minute), Simon Schüle (55. Minute), Aleksas Becker (63. Minute) sowie Dominic Scheledinow per Foulelfmeter (65. Minute) die Begegnung in eine 4-1 Führung. Kurz darauf belohnte sich 1914 nochmals und stellte auf 2-4 (68. Minute), ehe jedoch Spielführer Nils Knell mit seinem zweiten Treffer für den Schlusspunkt sorgte (70. Minute). Im Achtelfinale dieses Wettbewerbes geht es für die TGW I nun zum Ligakonkurrenten TSV Gau-Odernheim II.

 

 

Bronzenes Edelmetall für Westhofener Turnerinnen

Schon bei den Gaumeisterschaften fünf Wochen zuvor konnten die Westhofener Turnerinnen ihr Können beweisen. Dies gelang 14 Turnerinnen auch bei den Rheinhessenmeisterschaften der Pflichtwettkämpfe am Sonntag, den 14. Oktober in Stadecken-Elsheim in der Selztalhalle.

Im offenen Jahrgang turnten sich Bettina Mack, Laura-Marie Beck, Katja Klemmer, Lara Teupe und Amelie Burghardt auf Platz 6.

Mit nur 0,85 Punkten Rückstand zu Platz 3 landeten Lea-Marie Lingk, Lorena Bückermann, Daria Klemmer, Julia Woop und Lilly Buchert im Jahrgang 2006 und jünger nur knapp außerhalb der Medaillenränge auf Platz 5. Außerdem erzielten Julia und Lea-Marie mit 15,2 Punkten an Barren sogar die Zweitbeste Wertung innerhalb ihres Jahrgangs.

Die beste Westhofener Mannschaft verdiente sich im Jahrgang 2004 und jünger Platz 3. So konnten sich Danielle Radke, Lenia Brunn, Elisabeth und Alexandra Morgel je eine Bronzemedaille umhängen. Des Weitern zeigte Lenia einen neuen Sprung für den sie beachtliche 15,9 Punkte erhielt und damit Drittbeste ihrer Altersklasse wurde.

Julia Henny turnte gemeinsam mit der Kürmannschaft des TuS Ober-Ingelheim in der Leistungsklasse 1 und konnte mit dieser den Rheinhessenmeistertitel im offenen Jahrgang gewinnen.

Ein herzlicher Dank geht an alle Trainer, die die Turnerinnen so gut auf die Wettkämpfe vorbereitet haben und auch sonst immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 

TGW I: Unentschieden gegen Freimersheim / Ilbesheim

Die TGW I kam im Heimspiel gegen die Yalkin-Truppe aus Freimersheim nur zu einem 2-2 Unentschieden. Trotz des Resultates steigt die Formkurve nach 10 Punkten aus den vergangenen 5 Spielen nach oben. Trotzdem rangiert man weiter auf einem vermeintlichen Abstiegsrang.

Beide Teams boten den Zuschauern an diesem Tag keinen Fußball-Leckerbissen. Viele Fehlpässe und Abstimmungsprobleme machten beiden Teams an diesem Tag zu schaffen. Die erste halbe Stunde verlief vollkommen ereignislos, ehe die TGW mit den ersten Torannäherungen auch prompt in Führung ging. Zunächst traf Co-Trainer Fleps zur Führung (35. Minute), ehe Aleksas Becker nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwertete Daniel Ring zur 2-0 Halbzeitführung (43. Minute). In Halbzeit zwei musste die Hetzel-Truppe schnell weitere Male wechseln, sodass nach ca. 60 Minuten bereits das Wechselkontingent erschöpft war. Das machte sich auch im Spiel bemerkbar, der Gast riss das Spiel an sich und verkürzte schnell auf 1-2 durch Kern. Hier konnten drei TGW-ler die Flanke nicht verhindern. Die TGW verlor vollkommen die Spielkontrolle und Freimersheim agierte weiter offensiv und gab Räume in der eigenen Defensive. Die Hausherren waren jedoch nicht mehr in der Lage daraus Profit zu schlagen. So kam es wie es in solchen Begegnungen zwangsläufig kommen muss, kurz vor Ende der Begegnung traf erneut Kern, der wohl gegen die TGW besonders gerne einnetzt, mit einem 20 Meter Schuss zum Ausgleich (88. Minute).
 

TGW I: Sieg in Mauchenheim

Durch einen 4-1 Auswärtserfolg in Mauchenheim konnte die TGW I den zweiten Dreier in Folge feiern.

In diesem Spiel knüpfte man an die Konsequenz vor dem gegnerischen Tor aus dem Framersheim-Spiel an. Fast jede Torannäherung führte zum Torerfolg. Zunächst verhinderte Keeper Niklas Pätschke jedoch einen Rückstand (10. Min). In der Folge führte ein Becker-Zuspiel zur Führung, der eingelaufene Hartenbach verwertete per Linksschuss (20. Min). In der Folge war die Heimelf besser, die TGW agierte zu passiv und lies den Gegenspielern zu viel Raum, lediglich der letzte Pass in das gefährliche Drittel kam bei der Heimelf nicht an. Kurz vor der Pause dann durch einen Doppelschlag die vermeintliche Entscheidung. Zunächst erhöhte Becker nach Schüle-Vorlage auf 2-0 (40. Min), ehe Jonas Mahler nach einem Freistoß an der Mittellinie sah, das der gegnerische Torwart zu weit vor dem Kasten stand und diesen somit überwand (42. Min).

Nach dem Wechsel machte man schlichtweg zu wenig. Schnell kassierte man den Anschluss und spielte fortan kein Fussball mehr. Man profitierte jedoch davon, dass Schwarz-Weiß nichts einfiel und somit Niklas Pätschke mit Ausnahme eines Salfeld-Kopfballes nicht ernsthaft gefordert wurde. Den einzigen gut vorgetragenen Angriff in Hälfte zwei nutzte der eingewechselte Co-Trainer Fleps nach Becker-Vorarbeit zum Endstand (92.Min.)

 

Einladung zur Mitgliederehrung

Die Turngemeinde Westhofen ehrt am Sonntag, 21. Oktober 2018 um 10.30 Uhr in der Karl-Eschenfelder-Turnhalle seine treuen und verdienten Mitglieder. Neben einigen Ehrungen für 25, 40, 50, und 70 Jahren vereinstreue, finden auch verschiedene Ehrungen für sportliche Erfolge statt.

Hiermit laden wir alle TGW-Mitglieder sowie Interessierte zu unserer Feierstunde recht herzlich ein. Eine gut besuchte Turnhalle wäre sehr wünschenswert und vor allem eine gebührende Würdigung für die zu ehrenden Gäste. Der Gesangverein Harmonie Westhofen wird in diesem Jahr wieder unsere Feier musikalisch umrahmen, wofür wir uns heute schon bedanken möchten.

Im Namen des Präsidiums
Markus Knorpp
Präsident

 

Leichtathletik-Training für Kinder

Ab Montag 22.10.2018 findet wieder das Leichtathletiktraining für Kinder von 7 bis 14 Jahren statt. Es wird spielerisch an die Elemente der Leichtathletik herangeführt. Trainiert wird immer montags, von 18.15 bis ca. 19.30 Uhr in der Großen Sporthalle der Otto-Hahn-Schule. Mitzubringen sind Hallenturnschuhe, Sportkleidung, etwas zu Trinken und gute Laune.

Übungsleiterin ist Jil Kleber (info@tgw.de).

 

TGW I: Erster Heimsieg der Saison

Es dauerte bis zum 10. Spieltag, ehe die TGW endlich auch zuhause den ersten Sieg einfuhr.

Dies gelang durch einen 2-1 Erfolg gegen den letztjährigen Vizemeister aus Framersheim. Die TGW hatte zu Beginn des Spiels lange Ballzirkulationen, die Gäste spielten abwartend und wollten schnell in die Umschaltbewegung, dies gestattete die TGW dem Favorit jedoch nicht. Man spielte sehr konzentriert und hielt den Gegner weg vom eigenen Tor. Nach ca. 20 min ging man dank eines beherzten Einsatzes von Alexander Franz in Führung. Dieser kämpfte sich durch und bediente Aleksas Becker, der noch den Keeper ausspielte und flach einschoss. Endlich ging man mit der ersten Torgelegenheit auch mal direkt in Führung. In der Folge das Bild unverändert, ehe der TuS ab der 35.min aktiver anlief. Dies wurde mit dem Halbzeitpfiff auch fast belohnt, nach Unstimmigkeit in der TGW-Defensive fehlten Meslem am Ende nur einige Zentimeter um auszugleichen. Nach dem Wechsel stellte die TGW schnell auf 2-0, nach Vorarbeit von Schüle traf erneut Becker mit einem Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte – ein klasse Tor (55. Minute). Framersheim setzte fortan alles auf eine Karte und wechselte offensiv. Bei der TGW merkte man den Kräfteverschleiß vom Guntersblum-Spiel. Die Zwei-Tore-Führung hielt daher nicht lange, Leimer traf per Flachschuss und stellte wieder Hochspannung her (62.Minute). Die TGW wankte, fiel aber nicht. Gemeinsam stemmte man sich gegen die Angriffe des TuS, für Entlastung konnte man bis zum Abpfiff fast gar nicht mehr sorgen. Als der Schiedsrichter nach mehrminütiger Nachspielzeit endlich abpfiff, stand der Sieg „auf der letzten Rille“ fest. Dieses Spiel lief anders als die vergangenen Heimspiele, als man dort jeweils trotz Überlegenheit und etlicher Torchancen unterlag. An diesem Tag war man vor dem Tor ungemein konsequent.

TGW I: Ohne Tore keine Punkte

Im Flutlichtspiel beim SV Guntersblum setzte es für die TGW eine empfindliche 0-3 Niederlage. Ein Ergebnis das den Spielverlauf nicht widerspiegelte. Nach dem Motto täglich grüßt das Murmeltier, war die Heimelf extrem effektiv vor dem Tor und der TGW gelang es nicht klarste Einschussmöglichkeiten zu nutzen. Dieses Manko muss sich schnellstmöglich ändern um konstant um Punkte spielen zu können. Guntersblum ging nach ca. 30 min durch Geißler in Folge eines schönen Spielzugs in Führung und konnte diese erneut durch Geißler in der 55.min ausbauen. Nicht mehr ins Gewicht fiel der endgültige Knockout durch den eingewechselten Zimmer in der 90.min. Dazwischen sah zu allem Überfluss TGW-ler Gutermuth die Rote Karte. Der Gegenspieler Schiedhelm musste in dieser Aktion ebenfalls mit Gelb-Rot bedacht den Platz verlassen.
 

TV Dautenheim F1 - TG Westhofen F1  1:6 (0:5)
 

Souveräner Sieg der TGW F1-Junioren am Sonntag (23.09.2018) in Dautenheim
 
Jonas Moser (0:1) in der 3. Minute nach kurz ausgeführtem Eckball, Enis Alidemi (0:2) in der 5. Minute nach zuspiel von Lenny Leupold, erneut Jonas Moser (0:3) in der 9. Minute nach Kombinationsspiel über vier Stationen, Lenny Leupold (0:4) in der 13. Minute in Co-Produktion mit Enis Alidemi und wiederum Enis Alidemi (0:5) in der 16. Minute im Alleingang. Das waren die Torschützen die für eine lockere Atmosphäre in der Halbzeitpause sorgten.
 
Aufgrund des schwer zu bespielenden Rasenplatzes in Dautenheim und schwindenden Kräften, liessen es die Westhofener Jungs in der zweiten Halbzeit ruhiger angehen. Lediglich "nur" zwei Tore fielen in der zweiten Hälfte. Dautenheim verkürzte den Abstand auf 1:5 (21.Minute). Enis Alidemi Antwortete kurze Zeit später (31.Minute) und stellte den alten Abstand wieder her (1:6).
 
Für die TGW spielten:
Omar Shegri, Lennard Gröbe, Demir Mutlubas, Luis Alidemi, Henri Lottermann, Jonas Moser, Enis Alidemi und Lenny Leupold.

 

TGW I: Derbysieg - Erster Saisonsieg
 
Die TGW I hat endlich den lang ersehnten ersten Saisonsieg gelandet und das ausgerechnet im Derby gegen den Bezirksligaabsteiger TSV Gundheim. Umso schöner, dass der Siegtreffer in der 90. Minute fiel. Hoffentlich setzt dieses späte Glück weitere Kräfte für die nächsten schweren Aufgaben frei. Die Begegnung am Gundheimer Kerwesamstag begann für die TGW mit dem nächsten Nackenschlag. Marcel Klingsporn zog sich nach wenigen Minuten einen Aussenbandriss im Sprunggelenk zu und wird dem Team in den nächsten Wochen fehlen. Trotzdem war man direkt in der Begegnung und nahm die Zweikämpfe an. Gefährlich wurde es auch nur im TSV-Strafraum. Ein Torerfolg kam in Hälfte eins jedoch nicht zustande. Nach dem Wechsel hatte der TSV zwar viel den Ball, aber meistens versuchte man den langen Diagonalschlag durch den abkippen Höflich, was von der TGW weiter äusserst aufmerksam verteidigt wurde. Chancen gab es erst wieder gegen Ende der Partie. Erst verzog Daniel Ring nach Knell-Vorarbeit (75. Minute), ehe ein Hartenbach-Schuss im letzten Moment auf der Torlinie durch einen Feldspieler geklärt wurde (88.Minute). Kurz darauf wurde man doch endlich für das Anrennen belohnt. Stein steckte durch für Schäfer und dieser behielt die Nerven. Ein am Ende hochverdienter TGW-Erfolg auf dem es aufzubauen gilt.
 
F1-Junioren der TGW spielen stark gegen TuS Wörrstadt
TG Westhofen F1 - TuS Wörrstadt F1  3:3 (3:1)

Die F1-Junioren der TGW lieferten sich am Freitagabend (14.09.2018) ein hochklassiges und kampfbetontes Spiel gegen Erwartungsgemäß starke Wörrstädter. Die TGW Jungs übernahmen von Anfang an das Kommando und zeigten dem Gegner bereits nach 4.Minuten (1:0) durch Enis Alidemi wo es lang geht.

Die Wörrstädter schafften zwar  kurz darauf den Ausgleich, doch die TGW Jungs konnte sich durch tolles Zusammenspiel und großen kämferischen Einsatz noch einige Torchancen erarbeiten, die Enis Alidemi in zwei weiteren Tore  ummünzte (2:1, 3:1). Mit zwei Toren in Führung gingen die F-Junioren in der Halbzeitpause.

Leider kassierte die TGW in der zweiten Halbzeit zwei Gegentore, verpasste aber zuvor durch zwei gute möglichkeiten den Sack zu zumachen und somit endete das Spiel unentschieden (3:3).

Für die TGW spielten:
Omar Shegri, Frederik Maaß, Julius Trenkler, Jonas Moser, Henri Lottermann, Benedikt Nikolay, Enis Alidemi, Demir Mutlubas und Lenny Leupold.

 

Neue Yoga-Kurse seit 24. September bei der TG Westhofen

Anmeldung ab sofort möglich

Bei der TG Westhofen begann am 24. September ein neuer Yoga-Kurs. Die Übungsstunden finden montags um 16.00 Uhr und 17.10 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Westhofen statt. Mitzubringen sind eine Matte, ein kleines Kissen, eine Decke sowie eine Portion Neugier und gute Laune.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Ein Kurs beläuft sich auf 10 Stunden und kostet für TGW-Mitglieder 30,00 EUR. Nichtmitglieder zahlen 50,00 EUR.

Anmeldungen und Rückfragen direkt bei Kursleiterin Steffi Wolf telefonisch unter 0178-2875438 oder per Email über info@tgw.de.
 

Neue FSJ’lerin bei der TGW – Jil Kleber

Hallo liebe TGW’ler,

mein Name ist Jil Kleber und ich bin 18 Jahre alt. Ich werde ab 01.09.2018 mein freiwilliges Soziales Jahr bei der TG Westhofen absolvieren. Meine Lieblingssportart ist der Showtanz, welchen ich schon seit meiner Kindheit in unterschiedlichen Tanzformationen ausübe. Zudem bin ich Schriftführerin und Kinder/Jugend-Klarinettenlehrerin der Feuerwehrkapelle Dorn-Dürkheim 1959 e.V.

Ich freue mich auf ein spannendes und lehrreiches Sportjahr bei der TGW mit Groß und Klein.
 

BBP – Fitness und Bodystyling

Mit Spaß an der Bewegung beginnt jede Stunde mit Aerobic. Zu fetziger Musik wärmen wir uns auf und stärken  unser Herz-/Kreislaufsystem. Danach folgt ein abwechslungs-reiches und intensives Body-Workout, das im besonderen die Muskelgruppen Bauch, Beine, Po trainiert. Wie intensiv das Training ist, kannst du selbst bestimmen, Übungsvariationen werden angeboten. Am Ende der Kurseinheit sorgen Dehnungsübungen für einen sanften Ausklang. Bei regelmäßiger Teilnahme festigen sich die Muskeln im BBP-Bereich und du fühlst dich fit. Bitte mitbringen: Sportkleidung, Turnschuhe, Gymnastikmatte und Trinken. Es ist keine Anmeldung erfolderlich, komm und mach mit!

Leitung: Gerlinde Eschenfelder

Dauer:    13 Abende

Zeit:       Donnerstag

Beginn:   06.09.2018 – 06.12.2018, 19.00 – 20.15 Uhr

Ort:         Otto-Hahn-Schule, Gymnastikhalle, Westhofen

Gebühr:   30,00 Euro Vereinsmitglieder

                50,00 Euro Nichtmitglieder