Herzgruppe

Herzgruppe

Was ist eine Herzgruppe?

Die Herzgruppe am Wohnort ist eine Gruppe von Patienten mit koronarer oder einer anderen Herzkrankheit. Eine solche Gruppe trifft sich unter der Leitung eines speziell ausgebildeten Übungsleiters und eines kardiologisch erfahrenen Arztes regelmäßig, zumeist einmal wöchentlich, um gemeinsam durch Bewegungstherapie, Entspannungsübungen, Gruppengesprächen und andere Maßnahmen (z.B. Ernährungsberatung) die Reduzierung der cardiovaskulären bzw. Herz-Kreislauf-Risikofaktoren anzustreben. Bewegungstherapie als wesentlicher Bestandteil ist dabei die ärztlich verordnete, dosierte, der Leistungseinschränkung des Patienten individuell angepasste und ärztlich überwachte körperliche Aktivität. Die Verantwortung für die gesamte Therapie jedes Teilnehmers liegt beim behandelnden Arzt. (Definition des Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation von Herz- und Kreislauferkrankungen Rheinland-Pfalz e.V.)

Die TGW bietet seit März 2006 in Kooperation mit Klaus Pfitzner Patienten mit Herzerkrankungen den Besuch einer eigens dafür eingerichteten Herzgruppe an. Dabei handelt es sich um eine Reha-Gruppe, in der Patienten unter ärztlicher Aufsicht Sport treiben können. In der Regel genehmigt und bezahlt die Krankenkasse die Teilnahme von etwa 90 Einheiten innerhalb von 2 Jahren.

Teilnehmen können Patienten mit koronarer Herzkrankheit: 
Mit stabiler Angina pectoris
Nach Herzinfarkt und Reinfarkt
Nach Bypass-Operationen
Nach PTCA
Nach Aneurysmektomie
 

Patienten mit Herzfehlern und Herzklappenfehlern:
Insbes. nach operativer Korrektur
Nach Herztransplantationen
Nach Myokarditis
Patienten mit Kardiomyopathien
Nach Schrittmacherimplantation
Mit implantierten Defibrillator
Mit funktionellen Herz-Kreislauf-Störungen (DGPR 1995)

 

Bevor mit dem Sporttreiben begonnen wird, testet der Arzt mit einem Belastungs-EKG die Leistungsfähigkeit des Patienten. Anschließend erhält dieser einen Trainingspuls, sozusagen eine Belastungsgrenze, an die sich der Teilnehmer während des Sporttreibens orientieren kann. Sinn und Zweck des Besuchs einer Herzgruppe ist es u.a.:
  • Den Gesundheitszustand wieder herzustellen, zu erhalten oder zu verbessern.
  • Die Belastbarkeit (physisch und psychisch) zu erhöhen.
  • Die Verbesserung der motorischen Handlungskompetenz.
  • Die Verbesserung der sozialen Kompetenz.
  • Die Wissensvermittlung durch Gespräche und Austausch mit anderen.
  • Die Erhöhung der Lebensqualität.
Vor allem soll es für Sie Spaß und Freude an der Bewegung bringen, sowie soziale Kontakte fördern. Mit regelmäßigem Training verbessern wir Ihre Koordinations-, Ausdauer- und Kraftfähigkeit sowie die Beweglichkeit.
Die Stunde findet immer montags in der Zeit von 18.15 – 19.45 Uhr in der Karl-Eschenfelder-Turnhalle, Osthofener Straße 38 in Westhofen statt.